Personalerinnen, wo seid ihr?
Ein Aufruf zum Internationalen Frauentag

Beitragsbild - Personalerinnen, wo seid ihr?

Heute ist Weltfrauentag. Da ist es Zeit, über ein Thema zu schreiben, das mich schon länger beschäftigt: Alle Personalabteilungen, die ich bisher kennengelernt habe, bestehen zu 70 bis 100 Prozent aus Frauen. Als ich mich dann letztes Jahr in die HR-Blogosphere begeben habe, ging ich daher automatisch davon aus, dort viele engagierte Personalerinnen zu treffen, die die Zukunft der Personalarbeit mitbestimmen. Doch Fehlanzeige! Die Vordenker, Gurus, Thought Leader und Influencer in HR sind… Männer.

An der Spitze von HR stehen Männer

Das zeigt sich z.B. in der Interviewreihe mit Insidern des Personalmanagements von Peter M. Wald auf seinem Leipziger-HRM-Blog. 4 von über 20 Interviewpartnern sind Frauen. Oder in der Liste empfehlenswerter HR-Blogs von Christoph Athanas. Nur 2 von 20 empfohlenen Blogs werden von Frauen betrieben: Der Intercessio-Blog von Barbara Braehmer und Online-Recruiting.net von Eva Zils. Der Rest wird entweder von männlichen Bloggern oder Unternehmen betrieben – für die dann manchmal auch Frauen bloggen, immerhin. „Das kann doch nicht sein“, dachte ich zunächst, „wo sind sie denn plötzlich alle hin, die 70 bis 100 Prozent Personalerinnen?“

Die Suche nach Gründen für diesen Befund ist müßig. Es sind wohl dieselben, aus denen in den zu 70 bis 100 Prozent weiblichen Personalabteilungen die Führungspositionen dann doch von Männern besetzt sind. Daher möchte ich nicht weiter über den Status Quo lamentieren, sondern zur Veränderung beitragen und Ihnen meine Favoriten unter den HR-Blogs weiblicher Autoren empfehlen:

Empfehlenswerte Blogs von Frauen über HR

Dagmar Dörner: Die Personalentwicklerin schreibt in ihrer „Bloggerei für erfolgreiche Unternehmenskultur“ über ein breites Spektrum an HR-nahen Themen. Die Artikel bieten eine gelungene Mischung aus fundiertem Hintergrundwissen und scharfsinnig beobachteten Praxisbeispielen. Eine Prise Humor macht sie zu einem echten Lesegenuss – nicht zuletzt dank den wunderbaren selbst gezeichneten Comics, die jeden Artikel zieren.

Anne Engelshowe: Die Autorin des Blogs „Salon der Guten“ ist Employer Branding-Expertin und vereint auf ihrem Blog einen bunten Mix aus kreativen Ideen zu Personalmarketing und Employer Branding, Berichten über HR-Events und Interviews mit Menschen, die Arbeit anders denken – ein inspirierender „Raum für Ideen zur Arbeitgeberattraktivität“, gestaltet mit viel Herz und Persönlichkeit.

Claudia Lorber: Die Wiener HR-Beraterin diskutiert in ihrem Blog „Recruitingpraxis“ aktuelle HR-Trends, übersetzt sie in die konkrete Praxis und ermutigt ihre Leser so zu einer starken Positionierung von HR im Unternehmen. Hier schreibt eine echte Praktikerin mit Weitblick, die weiß, wovon sie redet. So setzt sie mit ihren Beiträgen wertvolle Impulse zur Gestaltung guter HR-Arbeit.

Eva Stock: Seit Juni 2016 betreibt die konzernerfahrene und Start-up-affine Personalerin ihren Blog „HR is not a crime“ und hat innerhalb kürzester Zeit die Szene aufgemischt. Unter dem definitiv besten Blogtitel ever schreibt sie knackige Artikel mit klaren Ansagen und einem sympathischen Augenzwinkern. Ihre Themen sind so vielfältig wie ihre Interessen und so nimmt sie ihre Leser mit auf eine Reise durch die Welt der HR-Innovationen, -Trends und -Community.

Ergänzungen erwünscht!

Wen habe ich vergessen? Ich freue mich über (Selbst-)Empfehlungen in den Kommentaren zu diesem Post.

Und an alle, die noch zögern: Heute ist ein guter Tag, sich etwas zu trauen! Reißt den Holzpflock aus der Erde, diskutiert mit, meldet euch zur nächsten Konferenz an und überlasst die Bühne nicht weiter allein den Herren der Schöpfung. Denn ihr habt etwas zu sagen. Ihr seid diejenigen, die 70 bis 100 Prozent der Arbeit machen. Dann habt ihr auch eine Stimme verdient.

P.S. Die Bemängelung des Status Quo möchte ich nicht als Abwertung der Beiträge meiner männlichen Kollegen verstanden wissen. Ich schätze sie sehr und möchte sie nicht missen.

Bild: Unsplash, Allef Vinicius

11 thoughts on “Personalerinnen, wo seid ihr?
Ein Aufruf zum Internationalen Frauentag

  1. Liebe Frau Lamberts,
    danke für die Blumen! Und für die tollen Leseempfehlungen, die ich mir jetzt mal genauer ansehen werde. Schon verrückt, dass gerade im HR-Bereich so wenige Frauen präsent sind. Was die Konferenzen betrifft: Vielleicht liegt das auch an der jeweiligen Lebenssituation, zum Beispiel wenn Kinder im Spiel sind. Ist bei mir auch so, dass meine Tochter noch klein ist und ich deshalb nicht so viel reisen möchte. Bei vielen kommt vielleicht sogar noch eine klassische Rollenverteilung hinzu (das Problem hab ich gottseidank nicht): Der Mann arbeitet vollzeit oder ist sogar nur am WE da und die Muddi ist daheim. Und wenn Papi eh schon unterwegs ist, kann er auch gleich noch zu ’ner Konferenz gehen. ;o)
    Schöne Grüße
    Dagmar Dörner

    1. Liebe Frau Dörner,

      wie wahr! Vielen Dank für Ihre Ergänzung und den persönlichen Einblick. Wie gut, dass die Blogosphere da immerhin ortsungebunden ist und Mami so vom Rechner aus Einfluss nehmenn kann 🙂

      Herzliche Grüße
      Anne Lamberts

  2. Dass es wenige bloggende und auch twitternde Personalerinnen gibt, mag viele Gründe haben. Dass wir bei Blogempfehlungen oft nicht dabei sind, hat vermutlich wieder andere Gründe.
    Immerhin gibt es diese wunderbare Liste: http://hr-blogger.de/hr-blogs/
    Da finden sich neben vielen Unternehmensblogs, wo man nicht weiß, ob Frauen oder Männer schreiben, 35 Bloggerinnen. Jede Menge Lesestoff.
    Auf dem Personalmanagementkongress habe ich die letzten Jahre den Eindruck gewonnen, dass Frauen und Männer zu gleichen Teilen als Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort sind. Nach den Hierarchiestufen habe ich allerdings nicht gefragt 😉
    Ich werde in Berlin auch wieder dabei sein, und vorher bestimmt noch das ein oder andere Mal bloggen und bei den Kolleginnen lesenderweise vorbeischauen.
    Schöne Grüße aus Hessen!

    1. Hallo Frau Hartenfeller,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Liste von Thomas Eggert finde ich auch sehr hilfreich und sie zeigt, wie vielseitig die HR-Bloggerszene ist. 35 sind wir also… ein ziemlich exklusiver Kreis 😉

      Ich freue mich auf Ihren nächsten Blogpost und vielleicht ja auch mal ein persönliches Kennenlernen auf einer BPM-Veranstaltung.

      Viele Grüße
      Anne Lamberts

  3. Wenngleich dem Ursprung nach eher ein Lawblog/Blawg würd ich noch den Socialmediarecht-Blog von Nina Diercks ergänzen (http://www.socialmediarecht.de/), weil dort häufig Personalthemen (eben aus medien- und arbeitsrechtlicher Sicht) stattfinden, die die Szene bewegen. Wie zuletzt die Thematik der datenschutzrechtlichen Zulässigkeit von Videointerviews.

    1. Liebe Maren,

      danke für deinen Kommentar und die Ergänzung. Gefällt mir richtig gut, eure Seite… und ich habe gleich etwas gelernt über proaktives/reaktives Social Media Management 🙂

      Viele Grüße
      Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.